Mit nachhaltigen Ansätzen zur  schnelle Sanierung, weitgehende Restrukturierung

Von Liquiditätsbeschaffung bis zur strategischen Neuausrichtung Patentrezepte zur Unternehmenssanierung kann es angesichts der Einzigartigkeit und Komplexität der individuellen Unternehmenssituation nicht geben, denn jede Unternehmenskrise ist anders. Für ein Unternehmen macht es keinen Sinn mit einem standardisiertes  Sanierungskonzept bedient zu werden. Viel mehr ist es notwendig sich mit jedem Unternehmen individuell zu befassen und entscheiden dann von Fall zu Fall, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Üblicherweise hat eine Unternehmenskrise verschiedene Stufen, die strukturelle Krise, die Ertragskrise und die Existenzkrise.

Für all diese Phasen beherrschen Restructuring-Officer der Conzima verschiedene Konsolidierungs-Maßnahmen von der sofort wirksamen "Finanzspritze" bis hin zur strategischen Neuausrichtung des Unternehmens.

Handlungsbedarf

  • Schaffung von Transparenz im Kosten- und Leistungssprektrum zur Identifizierung unwirtschaftlicher Bereiche

  • Überprüfung des medizinischen und nicht medizinischen Leistungsspektrums

  • Verbesserung der betrieblichen Abläufe (Prozessoptimierung) und Einführung effizienter Strukturen

  • Einführung Patientenmarketing und Öffentlichkeitsarbeit

  • Überwindung von Personalengpässen und Führung der Mitarbeiter

  • Erarbeitung eines Konzeptes zur sturkturellen, organisatorischen und wirtschaftlichen Sanierung von Klinikunternehmen

  • Auflösung Investitionsstau bei IT und Medizintechnik

  • Fall-orientierte Gesamtprozeßanalyse

  • Personalbedarfsanalysen mit Schwerpunkten: Ärztlicher Dienst, Pflegedienst

  • Seminare, Coaching, Inhouse-Schulungen

Unterstützung durch Conzima Healthcare GmbH (auszugsweise)

  • Analyse der Kosten- und Ertragssituation, Etablierung einer Kostenträger- und Deckungsbeitragsrechnung, Aufbau einer Liquiditätssteuerung

  • Bewertung med. Verfahren, Bewertung der Attraktivität med. Leistungen, Outsourcing nicht med. Abteilungen, Erweiterung des med. Leistungsangebots

  • Maßnahmen zur Verstärkung der fachübergreifenden Zusammenarbeit, Optimierung und Controlling interne Prozesse, Unterstützung der Arbeitsprozesse

  • Verbesserung der IT-Infrastruktur und Optimierung der eingesetzten Softwareprodukte 

  • Einführung qualitätsrelevanter Messinstrumente und Daten, Aufbau eines monatlichen o. quartalsweisen Reportings, jährliche Qualitätsberichte, Messung Patientenzufriedenheit

  • Optimierung des Internetauftritts, Befragungen bei Zuweisern u. niedergelassenen Ärzten, Imageanalysen

  • Professionelle Personalbeschaffung, Mitarbeitergespräche, variable Vergütungs- und Anreizsysteme